XMG FOCUS

Technischer Deep-Dive mit Details zum XMG FOCUS 15, FOCUS 16 und FOCUS 17

Im Februar haben wir das neue XMG FOCUS 15, FOCUS 16 und FOCUS 17 vorgestellt – jeweils ausgestattet mit Intels performantem Core i9-13900HX und Grafikkarten bis zur NVIDIA GeForce RTX 4070. An dieser Stelle liefern wir nun den obligatorischen technischen Deep-Dive nach, der die neuen Modelle genau unter die Lupe nimmt und die technischen Details und Besonderheiten der aktuellen XMG FOCUS-Serie erklärt.

Highlights & Features

Die folgende Liste hebt die herausragendsten Eigenschaften dieser Modellserie hervor:

  • Drei verschiedene Gehäuse- und Bildschirmgrößen
  • Intel Core i9-13900HX und NVIDIA-Grafikkarten bis zur GeForce RTX 4070
  • Ausgerichtet auf ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Maximale Leistungsaufnahme der Grafikkarte von bis zu 140 Watt (115 Watt TGP plus 25 Watt Dynamic Boost 2.0)
  • Leistungsstarkes Verbundkühlsystem mit fünf 6-mm- und einer 8-mm-Heatpipe
  • DDR5-Arbeitsspeicher mit bis zu 5600 MHz
  • Zwei M.2-SSD-Steckplätze mit PCI-Express-4.0-Anschluss
  • Große Auswahl an Bildschirmauflösungen einschließlich Full HD, WQHD und WQXGA zwischen 165 und 240 Hz Bildwiederholfrequenz
  • 16:10 Seitenverhältnis im XMG FOCUS 16 mit bis zu 500 cd/m² Bildschirmhelligkeit
  • Alle verfügbaren Displayoptionen unterstützen G-SYNC, NVIDIA Advanced Optimus und haben einen MUX-Schalter
  • Zwei USB-A- und zwei USB-C-Anschlüsse, davon einer mit Thunderbolt 4
  • HDMI 2.1 und Mini DisplayPort 1.4, die beide direkt mit der NVIDIA GPU verbunden sind
  • Separate Audioanschlüsse für Mikrofon, Kopfhöhrer und Headsets (kompatibel mit Kombistecker-Headsets)
  • Gigabit Ethernet, Wi-Fi 6E und ein microSD-Kartenleser
  • Full HD-Webcam mit Temporal Noise Reduction
  • Kompatibel mit aktuellen VR-Headsets
  • Robuste und stabile Bauqualität aus ABS-Polymer in allen 3 Gehäusevarianten
  • Display-Deckel aus Metall am XMG FOCUS 16-Gehäuse
  • Große 73-Wh-Akkus
  • Vollformatige, beleuchtete Tastaturen mit eigenem Ziffernblock und großen Pfeiltasten

XMG FOCUS 15: Übersicht in Bildern

Weitere Bilder finde ihr auf den Produktseiten.

Vergleich mit dem XMG FOCUS 16 und XMG FOCUS 17

Vergleich mit dem XMG FOCUS 16 und XMG FOCUS 17​

Die Anschlussverteilung und die Tastaturen sind allen drei Modellen identisch. Die folgenden Bilder zeigen maßstabsgetreu das Verhältnis zwischen den verschiedenen Gehäusegrößen.

  • klein = XMG FOCUS 15
  • mittel = XMG FOCUS 16
  • groß = XMG FOCUS 17

Frontalansicht

XMG FOCUS-Serie

Rückansicht

XMG FOCUS-Serie

Ansicht von unten

xmg focus e23 to scale bottom animated

Klicke auf den Link über dem jeweiligen Vergleichsbild, um eine Vollbildansicht zu erhalten.

Die zahlreichen Vorteile des Intel Core i9-13900HX

Wir haben uns bei allen verfügbaren Varianten des XMG FOCUS (E23) für Intels Core i9-13900HX entschieden, da er folgende Vorteile bietet:

  • Doppelte Anzahl an E-Cores im Vergleich zum i7-13700HX
  • 20 % mehr L3-Cache im Vergleich zum i7-13700HX
  • Offizieller Support von DDR5-5600, während der i7-13700HX nur DDR5-4800 unterstützt

Der größere Cache und der schnellere Arbeitsspeicher sorgen für höhere Gaming-Performance, während die CPU im Content-Creation-Bereich durch mehr Kerne und Threads punktet. Dank unserer Abnahmemengen ist der Preisunterschied zwischen Core i7 und Core i9 in dieser Generation mit weniger als 50 Euro inkl. 19 % MwSt. überraschend gering. Zum Hintergrund: Intel Core-Prozessoren aus der 13. Generation (Raptor Lake) werden im „Intel 7“-Prozess gefertigt, der bereits seit der 11. Core-Generation (Tiger Lake) im großen Maßstab zum Einsatz kommt. Die Tatsache, dass dieser Prozess inzwischen sehr ausgereift ist, mag dazu beitragen, dass Intel bei diesen Big-Core-„HX“-Chips eine gute Ausbeute („yield“) erzielt, was sich möglicherweise ebenfalls positiv auf die Preisdifferenz niederschlägt.

Die folgende Tabelle zeigt eine vollständige Übersicht:

Intel-Prozessoren Spezifikationen im Vergleich

Diese Unterschiede bei den Spezifikationen und der Leistung sind viel größer als die, die der Markt bei früheren Core i9 Laptop-Generationen gesehen hat. Bisher war der Core i9 in Intels H-Serie derselbe Chip wie der Core i7, nur mit etwas besserem Binning und daher etwas höheren maximalen Taktraten. In der HX-Reihe sorgt der Unterschied im Silizium in Kombination mit den leistungsstarken Kühlsystemen der XMG NEO-, PRO-, und FOCUS-Serie für eine deutliche Leistungssteigerung, ähnlich wie bei den Unterschieden zwischen vielen Desktop-CPUs von Intel. Tatsächlich ist die „HX“-Serie direkt von den Desktop-CPUs und -Chipsätzen abgeleitet. In Intel-internen Dokumenten wird HX als „SBGA“-Plattform bezeichnet – im Wesentlichen die „S“-Plattform (Desktop) auf einem BGA-Sockel.

DDR5-Unterstützung und Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit von DDR5-Speicher unterscheidet sich zwischen Single-Rank- und Dual-Rank-Modulen. Speicherkapazitäten von 64 GB (2x 32 GB) sind derzeit nur bei Dual-Rank-Modulen verfügbar. Diese werden ausschließlich mit der Geschwindigkeit DDR5-5200 auf dem Intel Core i9-13900HX unterstützt. Außerdem kann die XMG FOCUS-Serie nur solche Module mit höheren Geschwindigkeiten als DDR5-4800 betreiben, welche vom Plattformanbieter validiert wurden.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr in diesem Artikel:

Dieser Artikel enthält einen Link zu folgender Tabelle:

Die Tabelle zeigt euch genau, welche DDR5-Speichermodule in der XMG FOCUS-Serie (E23) höhere Geschwindigkeiten als DDR5-4800 erreichen können.

Dieser Hinweis ist nur für Benutzer relevant, die ihren eigenen Arbeitsspeicher aufrüsten wollen.

Wenn du einen Laptop aus der XMG FOCUS-Serie bei bestware oder einem unserer Einzelhandelspartner kaufst, wird das System natürlich bereits mit den richtigen RAM-Modulen aus einer Liste von validierten SKUs ausgeliefert, sodass du genau die RAM-Geschwindigkeit erhältst, die im Konfigurator oder auf der Produktseite angegeben ist.

Performance-Profile

Wir empfehlen, für den täglichen Gebrauch das Profil „Entertainment“ (Unterhaltungsmodus) zu verwenden.

XMG FOCUS-Serie Leistungsprofile

Es gibt erhebliche Unterschiede beim Lüftergeräusch zwischen Entertainment und Performance, obwohl die Leistungsunterschiede nur relativ gering sind.

Lüfter-Kurven

Unsere Lüfterkurven bemühen sich, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Leistung und Lüftergeräusch zu finden. Dies gilt insbesondere für die reine CPU-Last, bei der eine zusätzliche Lüfterdrehzahl aufgrund der kleinen Kontaktfläche zwischen dem CPU-Die und den Heatpipes nicht viel mehr CPU-Kühlung bringt.

Die folgende Tabelle zeigt die maximalen Lüfterdrehzahlen in typischen Szenarien.

XMG FOCUS-Serie Lüftergeschwindigkeit

Wie ersichtlich ist, erreicht die automatische Lüfterdrehzahl im Performance-Modus ihren Höhepunkt bei 90 %, da die Kühlung bei 100 % nicht mehr wesentlich verbessert wird. Über den Hotkey Fn+1 (nicht F1) ist jeodch ein manuelles Hochschalten auf 100 % möglich.

Internes Layout und Kühlsystem

Dieses Bild zeigt das interne Layout des XMG FOCUS 15 (E23):

XMG FOCUS 15 (E23) Innenraum

Das XMG FOCUS 16 verwendet exakt denselben Verbundkühlkörper, weil es die gleiche Gehäusebreite hat. Das XMG FOCUS 17 verwendet ein ähnliches Layout, nur etwas vergrößert und mit etwas längeren Heatpipes.

Einen Vergleich zum XMG FOCUS von 2022 gibt es hier.

Upgrades der 2023-Generation gegenüber dem Vorjahresmodell:

  • Die Heatspreader-Elemente, die vorher aus Aluminium bestanden, sind jetzt aus Kupfer gefertigt.
  • Das Vorgängermodell hatte 4 Heatpipes, das neue Modell hat 6 Heatpipes.
  • Das Vorgängermodell hatte 5-Volt-Lüfter, das neue Modell hat Lüfter mit 12-Volt.
  • Die neuen Lüfter haben 79 Lüfterblätter und können dadurch mehr Luft befördern.
  • Das neue Modell hat eine eigene Heatpipe für GPU-VRAM und MOSFETs

Akkulaufzeit

Dank NVIDIA Advanced Optimus sollte die NVIDIA-GPU während der Akkulaufzeittests automatisch in den Sleep-Mode wechseln.

In unseren eigenen Tests mit dem XMG FOCUS 15 im vollständigen Leerlauf (Flugmodus, niedrigste LCD-Helligkeit, deaktivierte Tastaturbeleuchtung) haben wir eine durchschnittliche Entladungsrate (negative Charge Rate in HWiNFO64) von 8,5 Watt festgestellt. Das sollte bei dieser Konfiguration eine Akkulaufzeit von etwa 8 Stunden im Leerlauf ergeben.

Wenn der Stromverbrauch im Leerlauf (Battery Discharge Rate) viel höher als dieser Wert ist, überprüfe bitte, ob Hintergrundprozesse laufen und ob die NVIDIA GPU im Ruhezustand ist. Das Deaktivieren des NVIDIA-Grafikprozessors im Gerätemanager ist nicht ausreichend und sogar kontraproduktiv. Um die NVIDIA-GPU für die Tests zur Akkulaufzeit auszuschließen, stelle den „Display Mode“ im BIOS-Setup (F2) auf „iGPU-only“.

„iGPU-only“-Modus über BIOS-Setup

Es gibt eine echte „iGPU-only“-Einstellung im BIOS-Setup (F2). Diese Funktion ist hardwarebasiert und erfordert daher einen Neustart. Sie schaltet die Stromversorgung der NVIDIA-GPU komplett ab und lässt die sie in Windows verschwinden. Das Ergebnis ist identisch mit einer gut verwalteten NVIDIA Optimus-Arbeitsumgebung, in der der NVIDIA-Grafikprozessor während der Web-/Büronutzung in den Sleep-Mode wechselt.

Der Vorteil dieses Modus ist, dass du keine Angst vor Programmen haben musst, die die dGPU in Beschlag nehmen. Standardmäßig tut dies zum Beispiel der Epic Games Launcher, auch wenn dieser nur im Systray sitzt.

Verwandte FAQ:

Mit der Einstellung „nur iGPU“ im BIOS liegt kein Signal auf externen Monitoren über HDMI und Mini-DisplayPort an, da diese Anschlüsse direkt mit der NVIDIA-GPU verbudnen sind. DisplayPort über Thunderbolt sind jedoch mit der iGPU verbunden, wodurch entsprechend angebundene Monitore auch im „iGPU-only“-Modus funktionieren würden.

Vergleich der LCD-Panels

Die XMG FOCUS-Serie (E23) ist mit 4 verschiedenen LCD-Panels erhältlich. Highlights:

  • Fast alle Panels bieten die Option, die Bildwiederholrate auf 60 Hz herunterzuregeln. Ausnahme: das FHD-Panel beim FOCUS 15 lässt sich nicht auf 60 Hz herunterregeln.
  • Alle Panels unterstützen G-SYNC und NVIDIA Advanced Optimus.
  • Eines der Panels bietet eine Helligkeit von bis zu 500 cd/m².
  • Zwei Panels bieten eine 99%ige DCI-P3-Farbraumabdeckung.

Vergleichstabelle:

xmg focus e23 lcd panel comparison v2

Bis zu 500 cd/m² beim XMG FOCUS 16 (E23)

Das Panel des XMG FOCUS 16 (E23) wurde ursprünglich mit nur 400 cd/m² (im Englischen „400 nits“) beworben. Weitere Tests haben jedoch gezeigt, dass das Panel mitunter konstant über 500 cd/m² erreichen kann.

Technischer Hintergrund: Das Panel BOE NE160QDM-NY1 ist in zwei Ausführungen erhältlich:

  • BOE NE160QDM-NY1 V8.0 (BOE0985)
  • BOE NE160QDM-NY1 V8.3 (BOE0A1F)

Laut den Originaldatenblättern von BOE sollten beide Panels bei maximaler Helligkeit einen Mittelwert von 500 cd/m² erreichen. Beide Panels zeigen laut Datenblatt auch den gleichen Stromverbrauch an.

Das V8.0-Panel, welches im XMG FOCUS 16 vom letzten Jahr verwendet wurde, erreichte bei unseren Tests jedoch nur 395 bis 460 cd/m². Aufgrund dieser Diskrepanz hatten wir es letztes Jahr im XMG FOCUS 16 (M22) mit nur 400 cd/m² beworben.

Dieses Jahr verwenden wir jedoch die V8.3-Version dieses Panels. Diese erreicht nun bei mehreren Stichproben deutlich über 500 cd/m². In diesem Test wurde das Panel mit über 539 cd/m² gemessen, basierend auf einer zufälligen Stichprobe aus der Serienfertigung. Wir überlegen, unsere offizielle Bewerbung für das XMG FOCUS 16 (E23) von „400 cd/m²“ auf „bis zu 500 cd/m²“ zu ändern.

Tastatur-Layout

XMG- und SCHENKER-Laptops sind mit über 25 Tastatursprachen erhältlich.

Bitte beachte die folgenden Merkmale des Layouts der XMG FOCUS-Serie:

  • Vollwertiger Ziffernblock: Entspricht genau dem Layout einer Standard-Desktop-Tastatur.
  • Lücke zwischen Ziffernblock und Alphabetischen Tasten: Die Lücke hilft dabei, Tasten wie Backspace und Enter schneller zu treffen, wenn du blind tippst, weil du die Lücke „fühlen“ kannst und nicht versehentlich in den Nummernblockbereich gehst.
  • Pfeiltasten in voller Größe: Die Pfeiltasten (↑↓←→) haben die gleiche Größe wie die Buchstabentasten.
  • Dedizierte Navigationstasten: Bild↑, Bild↓, Pos1, Ende – jede Funktion hat eine eigene Taste, ohne dass ein Fn-Modifikator benötigt wird.

4-poliger, rechteckiger Netzstecker (ACES 56911)

Die XMG FOCUS- und XMG PRO-Serie (2023) verwenden den 4-poligen rechteckigen Netzstecker, der bereits mit dem XMG ULTRA (2020) eingeführt wurde. Spezifikationen und eine Begründung für diesen Netzstecker findet ihr in dem kürzlich aktualisierten FAQ-Artikel:

Kompatible Stromadapter sind in diesem Dokument aufgelistet:

Klicke in dem Dokument unbedingt auf den Reiter „4-pin rectangular plug“ oben auf der Seite.

Weitere BIOS-Einstellungen

Bitte beachte die folgenden nützlichen Einstellungen im BIOS-Setup:

  • Display Mode: Hier kannst du zwischen „Nur iGPU“, „Nur dGPU“ und „NVIDIA Advanced Optimus“ umschalten.
  • FlexiCharger zur manuellen Steuerung der Akkukapazität
  • Aktivierung und Deaktivierung diverser Intel-Features
  • Optionen zum Deaktivieren von M.2-Ports, Webcam, Audio, WLAN und Bluetooth
  • VMD-Controller für RAID-Verbund
  • Optionen für SSD-Sicherheitsmerkmale

Einen vollständigen Satz an Screenshots gibt es hier.

BIOS-Hotkeys:

  • F2 = BIOS-Setup aufrufen
  • F7 = Bootmedium auswählen

Zusätzliche Hotkeys in Windows:

  • Fn+1 (nicht F1) = Lüfter auf 100% stellen
  • Fn+3 (nicht F3) = Performance-Profil wechseln

Anmerkung zur GPU-Leistung der NVIDIA GeForce RTX 40-Serie

Die Laptop-GPUs der GeForce RTX 40-Serie können ihre maximale GPU-Leistungsaufnahme (140 W für RTX 4050/4060/4070) im XMG FOCUS während synthetischer Stresstests (z.B. FurMark) voll ausreizen. Jedoch hängt die tatsächliche Leistungsaufnahme (GPU Power) gemäß den NVIDIA-Spezifikationen davon ab, welche Art von Arbeitslast anliegt. Die Leistungsaufnahme kann deshalb mitunter deutlich unterhalb der angegebenen TGP- und Dynamic-Boost-Leistungswerte liegen und ist von NVIDIA vorgegeben.

GPU-Temperatur in Control Center vs. HWiNFO64

NVIDIAs GPU-Temperaturmessungen basieren seit jeher auf dem so genannten „GPU Die Average“. Das ist ein Wert, den NVIDIA Software wie HWiNFO64 zur Verfügung stellt. Er berechnet dem Vernehmen nach den Durchschnittswert aller Temperatursensoren, die sich auf dem GPU-Die befinden. Dieser Wert war schon immer der wichtigste Maßstab, wenn es um die thermische Drosselung von GPUs geht.

In HWiNFO64 (im Original auf Englisch) wird dieser Wert einfach „GPU Temperature“ genannt.

NVIDIAs Höchstwert für diesen Wert lag bei 87°C. Sobald dieser Wert erreicht wird, beginnt die GPU, ihren Stromverbrauch zu senken.

Seit der RTX 40-Serie zeigt das Control Center der Laptops aus der XMG FOCUS- (E23) und XMG PRO-Serie (E23) einen anderen Wert an. Dieser neue Wert ist ähnlich (aber nicht identisch) zu dem, was HWiNFO64 den „GPU Temperature Hotspot“ nennt. Dabei handelt es sich also um eine Art GPU-Hotspot-Wert, welcher von NVIDIA über SMBus zur Steuerung der Firmware bereitgestellt wird. Hotspot bedeutet: der heißeste Punkt auf dem GPU-Chip. Wir wissen jedoch nicht genau, wie NVIDIA diesen Wert berechnet, aber er wird für die GPU-Lüftersteuerung in der EC-Firmware verwendet und deshalb auch vom Control Center angezeigt.

Der GPU-Temperaturwert im Control Center wird deshalb immer höher sein als „GPU Temperature“ in HWiNFO64, weil ein Hot-Spot-Wert naturgemäß immer höher ist als der Durchschnitt. Beispiel: Wenn HWiNFO64 eine GPU-Temperatur von 75°C anzeigt, kann es sein, dass das Control Center bereits 80°C anzeigt. Das ist somit also normal und kein Grund zur Sorge.

Falls ihr uns für einen Support-Fall eure GPU-Temperaturen mitteilen möchtet, empfehlen wir euch, den „GPU Temperature“-Wert aus HWiNFO64 zu verwenden, da dieser Wert besser mit den Systemen anderer Generationen und Hersteller verglichen werden kann. Der Wert für die GPU-Temperatur im Control Center kann ignoriert werden, da er nur für die interne Steuerung der Firmware verwendet wird.

Zugehöriger FAQ-Artikel:

Wartung und Upgrades

Das Aufrüsten von SSD und RAM und die Reinigung des Kühlsystems sind einfach. Entferne alle unteren Gehäuseschrauben, um den Laptop zu öffnen. Zugehörige FAQ-Artikel:

Konfigurieren und kaufen

Die frei konfigurierbaren Laptops XMG FOCUS 15, XMG FOCUS 16 und XMG FOCUS 17 sind in unserem Partner-Shop bestware.com bestellbar. Weitere Produktbilder, detaillierte Spezifikationen und Infos zu den Konfigurationsmöglichkeiten der Laptops findet ihr auf der jeweiligen Produktseite.

Zum Konfigurator: XMG FOCUS 15 (E23)
Zum Konfigurator: XMG FOCUS 16 (E23)
Zum Konfigurator: XMG FOCUS 17 (E23)

Euer Feedback

Wir bedanken uns für euer Interesse an den Funktionen und Möglichkeiten unserer XMG FOCUS-Gaming-Laptops und freuen uns auf eure Fragen, Anmerkungen und Kommentare. Wenn ihr bereits eines dieser Geräte besitzt, könnt ihr gerne auf unseren Discord-Server im Kanal #xmg-focus vorbeischauen oder eure Kommentare in unserem Reddit-Thread hinterlassen. Wir freuen uns auf euer Feedback!

CAGGTUS
DEALS
Deal gesucht -
Bestpreis
gefunden
CAGGTUS
DEALS
Spitzen-Hardware -
Spitzen-Preise
GEWINNE EIN XMG GAMING SETUP
im Wert von über 3.800€!