XMG Laptop Roadmap Update November 2023

Update der XMG Laptop Roadmap inkl. SCHENKER (November 2023)

Zum Jahreswechsel stehen in der Regel zahlreiche Neuvorstellungen im Bereich der Laptop-Komponenten an. In unserer XMG Laptop Roadmap für den November 2023 geben wir einen ersten Ausblick, warum wir für Anfang 2024 allenfalls mit kleineren Updates planen. Die Einführung neuer NVIDIA-Grafikkarten steht weder für XMG noch für SCHENKER auf der Agenda, allerdings werfen einige CPU-Refreshes für bereits bestehende Plattformen ihren Schatten voraus. Konkrete Details dazu können wir allerdings unter Wahrung der Embargos von AMD, Intel und NVIDIA zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht präzisieren.

Modell-Updates für XMG- und SCHENKER-Laptops

Für den Verlauf des ersten Quartals 2024 (Verschiebungen bis ins zweite Quartal sind in Einzelfällen möglich) zeichnen sich nur ein paar Modell-Updates mit relativer Gewissheit ab. Dabei handelt es sich eher um Refreshes auf Basis bestehender Designs mit kleinen, aber nicht bahnbrechenden Neuerungen. Somit bleiben auch die aktuell verfügbaren Modelle eine gute Wahl für alle, die gegenwärtig einen zukunftssicher ausgestatteten Laptop suchen.

Für die XMG NEO-Serie steht ein Update an - mehr Details dazu in der kommenden XMG Laptop Roadmap

Konkrete Update-Pläne für das erste Quartal verfolgen wir für:

  • Die XMG NEO-Serie, aktuell verfügbar in der Modellgeneration E23 mit Intels Core i9-13900HX und Grafikkarten bis zur NVIDIA GeForce RTX 4090: Das XMG NEO 16 und das XMG NEO 17 bilden die Speerspitze unter unseren auf kompromisslose High-End-Leistung und Top-Ausstattung ausgerichteten Gaming-Laptops.
  • Teilweise die XMG FOCUS-Serie, derzeit ebenfalls verfügbar in der Modellgeneration E23 mit Intels Core i9-13900HX und Grafikkarten bis zur GeForce RTX 4070: Refreshes stehen zunächst für das XMG FOCUS 15 und das XMG FOCUS 17 an. Gleiches gilt für die baugleichen Modelle von XMGs Schwestermarke SCHENKER und somit für das SCHENKER MEDIA 15 und das SCHENKER MEDIA 17.
  • Das SCHENKER KEY 17 Pro ist in der Modellgeneration E23 mit einem Core i9-13900HX und Grafikkarten bis zur GeForce RTX 4090 das markenexklusive Spitzenmodell im SCHENKER-Portfolio und erhält voraussichtlich ebenfalls einen zeitnahen Refresh.
  • Zumindest Bestandteil interner Diskussionen sind die Updates einiger Gaming-Workstations aus der XMG PRO-Serie. Dazu zählen das XMG PRO 17 (E23) mit Intels Core i9-13900HX und maximal einer NIDIA GeForce RTX 4070 (analog dazu das SCHENKER KEY 17 (E23)) sowie das XMG PRO 16 Studio (M23) als erster GeForce RTX Studio-zertifizierter XMG-Laptop. Letzteres integriert mit dem Core i9-13900H eine CPU aus der H- statt aus der HX-Serie, ist ansonsten aber ebenfalls mit Grafikkarten bis zur GeForce RTX 4070 konfigurierbar.

Ausblick auf die kommende XMG Laptop Roadmap

Für alle anderen Modelle aus dem XMG- oder SCHENKER-Portfolio können wir derzeit noch keinen konkreten Update-Zeitplan in Aussicht stellen. Das inkludiert auch sämtliche Notebooks auf Basis von AMDs Ryzen-Plattform. Weitere Details dazu folgen im Zeitraum um die CES 2024 mit der Veröffentlichung unserer 2024er XMG Laptop Roadmap.

Laptops mit neuen NVIDIA-Grafikkarten sind vorerst nicht geplant

Weder XMG noch SCHENKER planen für das erste Quartal die Vorstellung von Laptops mit anderen als den bislang bekannten und verfügbaren NVIDIA-GPUs, selbst kleinere Refreshes mit etwa mehr VRAM stehen nicht auf unserer Agenda. Grafikchips auf Basis der Ada-Lovelace-Architektur könnten selbst mittelfristig die aktuellsten, verfügbaren GPUs von NVIDIA bleiben (Quelle: PC Gamer).

Lediglich im Desktop-PC-Bereich rumort die Gerüchteküche bereits rund um mögliche „SUPER“- (Quelle: Tom’s Hardware) oder „Ti“-Modelle (Quelle: Notebookcheck), während es um entsprechende Laptop-GPUs noch sehr ruhig ist.

Laptops mit neuen Intel-CPUs

Intel Core-Prozessoren der 14. Generation (Raptor Lake Refresh) sind bereits für Desktop-PCs verfügbar und stellen gegenüber der 13. Generation nur einen kleinen Update-Schritt dar – etwas schneller als der Vorgänger, aber ohne zusätzliche Kerne, eine neue Architektur oder einen Die-Shrink.

Da Laptop-CPUs aus der HX-Serie auf den Desktop-Pendants basieren, ist die Annahme naheliegend, dass auch diese mit der 14. Generation für einen geringfügigen Performance-Zuwachs sorgen. Gegenwärtig können wir eine Neuauflage der HX-CPUs aber weder offiziell bestätigen noch dementieren. Erste Gerüchte (Quelle: Wccftech) dazu machte erst kürzlich die Runde.

Größere architekturelle Neuerungen könnten einem Pressebericht zufolge (Quelle: PC Gamer) erst mit der noch nicht von Intel angekündigten Meteor-Lake-Plattform anstehen, zu der wir abermals kein offizielles Statement abgeben können. Die bisherige Erfahrung zeigt jedoch, dass derartige Roll-outs, die auch mit einem neuen BGA-Sockel-Layout und somit einem neuen Mainboard-Design einhergehen, in der Regel stufenweise ablaufen.

Laut dem verlinkten Artikel von PC Gamer könnten Meteor-Lake-CPUs auf die mittlere Leistungsklasse abzielen und somit in puncto All-Core-Performance unterhalb der HX-Serie angesiedelt sein, denn selbst gegenwärtig verfügbare Laptop-Prozessoren wie der Intel Core i9-13900HX bieten bereits 24 Kerne und 32 Threads.

Laptops mit neuen AMD-CPUs

Bisherige Berichte deuten auf ein kleineres Update bei AMD hin: AMD Ryzen-Prozessoren aus der Hawk-Point-Generation (Quelle: Wccftech) könnten demnach im Vergleich zu Phoenix-CPUs für einen geringfügigen Performance-Zuwachs sorgen. In der Vergangenheit setzten derart kleinschrittige Refreshes normalerweise keine neuen Mainboards voraus, sondern waren zu bereits vorhandenen Designs kompatibel und somit ohne großen Aufwand in bestehende Laptop-Modellserien integrierbar.

Weitere Pläne für neue Notebooks

Gegenwärtig gibt es einige zeitnahe Pläne zur Vorstellung weiterer Laptops, darunter auch mit CPUs und GPUs von AMD, die teilweise bereits vor der Veröffentlichung der 2024 XMG Laptop Roadmap erscheinen werden.

Laptops mit AMD-CPU ohne dedizierten Grafikchip

Wir arbeiten an einem 14-Zoll-Laptop mit einem AMD Phoenix-Prozessor ohne dedizierte Grafikeinheit, der sich folglich auf den Einsatz der effizienten iGPU von AMD beschränkt. Der offizielle Launch ist nach jetzigem Stand noch bis Ende 2023 geplant.

Laptops mit dedizierter AMD-Grafikkarte

Unser auf Linux-Laptops spezialisiertes Schwesterunternehmen TUXEDO arbeitet derweil an der zeitnahen Einführung eines Modells mit AMD Phoenix-Prozessor und dedizierter AMD Radeon RX 7600M XT-Grafikkarte. Wer also mit einem entsprechend ausgestatteten, speziell für Linux angepassten Notebook liebäugelt, kann in Kürze mit einer interessanten Neuvorstellung rechnen.

Weitere Laptops mit 96 GB RAM

Gegenwärtig unterstützen lediglich unsere mit einem AMD Ryzen 7 7840HS ausgestattete XMG APEX-Serie (L23) und das XMG CORE 16 (L23) bis zu 96 statt 64 GB RAM. Aufgrund der spezifischen thermischen Einschränkungen der größeren RAM-Module in Kombination mit Intel Core-Prozessoren aus der HX-Serie gehen wir nicht davon aus, diese Speicherausstattung auch in Laptops mit CPUs aus der 13. oder der voraussichtlich sehr ähnlichen 14. Core-Generation anbieten zu können. Ob die Einführung von Meteor Lake diesbezüglich etwas ändert, muss sich erst noch zeigen.

Laptops mit OLED- oder Mini-LED-Displays

Aufgrund der ausgesprochen begrenzten Verfügbarkeit von OLED- oder auch Mini-LED-Panels für Notebooks verfolgen wir derzeit keine Pläne, entsprechende Displays in unseren Laptops einzusetzen. Die stark limitierten Lieferchargen sind häufig bereits im Rahmen exklusiver Deals für die größten unter den multinational agierenden Marken reserviert.

Zu unseren Display-Highlights zählen hochauflösende 4K-Panels mit 120 Hz und 400 cd/m2 (konfigurierbar im XMG PRO 17 (E23) und SCHENKER KEY 17 (E23)) sowie mit 144 Hz und ebenfalls 400 cd/m2 (konfigurierbar im SCHENKER KEY 17 Pro (E23)).

GOLDEN
DEALS
Deal gesucht -
Bestpreis
gefunden
GOLDEN
DEALS
Attraktive Hardware -
Attraktive Preise
GEWINNE EIN XMG GAMING SETUP
im Wert von über 3.800€!