XMG Pressemitteilung XMG NEO (E23)

XMG NEO 16 und NEO 17 mit i9-13900HX und maximal RTX 4090

XMG präsentiert auf der CES 2023 in Las Vegas brandaktuelle High-End-Gaming-Laptops der NEO-Serie. Mit dem XMG NEO 16 debütiert der erste 16,0-Zoll-Vertreter der Modellreihe, der ebenso wie das in den meisten Ausstattungspunkten identische XMG NEO 17 Intels Core i9-13900HX und NVIDIA-Grafikkarten bis zur GeForce RTX 4090 mit vollständig ausgereizten Power-Limits kombiniert. Prägend für die NEO-Laptops ist weiterhin die Kompatibilität zur optionalen, externen Laptop-Wasserkühlung XMG OASIS. Darüber hinaus bieten sie 240 Hz schnelle, hochauflösende WQXGA-Displays im 16:10-Format, die Konfigurationsmöglichkeit mechanischer Tastaturen mit CHERRY MX ULP Tactile-Switches, DDR5-5600- oder DDR-6400-Arbeitsspeicher sowie Optionen für RAM-Overclocking und CPU-Undervolting.

XMG NEO (E23) mit Core i9-13900HX und GeForce-Grafikkarten bis zur RTX 4090

Als Performance-Speerspitze im Laptop-Portfolio von XMG sind die NEO-Laptops die ersten, die das Unternehmen in der Modellgeneration E23 mit den neuesten Komponenten von Intel und NVIDIA ausstattet. CPU-seitig verwenden sowohl das NEO 16 als auch das NEO 17 Intels Core i9-13900HX mit 24 Kernen (8 P-Cores, 16 E-Cores), 32 Threads und 36 MB Cache. Im Gegensatz zu den mobilen H- und HK-Prozessoren bietet der Core i9 mit HX-Suffix also deutlich mehr Kerne und Performance, im Falle der 12. Core-Generation fielen die Unterschiede hinsichtlich der Ausstattung und somit Leistung zuletzt geringer aus. Im Multi-Core-Durchlauf des CineBench R23 erreicht der i9-13900HX satte 30.331 (NEO 16) bzw. 30.484 Punkte (NEO 17).

Hinsichtlich der Grafikkarten gibt es nicht nur ein Upgrade auf NVIDIAs GeForce RTX-40-Serie, sondern auch mehr Auswahl als bei vorigen NEO-Laptops – und das jeweils mit den maximal erlaubten Power-Limits. Dies gilt sowohl für die RTX 4090 und 4080 mit einer maximalen Grafikleistung von bis zu 175 als auch die RTX 4070 und 4060 mit bis zu 140 Watt.

Starkes Luftkühlsystem, maximale Power Limits und optionale Wasserkühlung

Dass bereits das Luftkühlsystem der XMG NEO-Laptops sehr leistungsstark ausfällt, zeigt ein Blick auf die Dauer-Performance der Komponenten: Die kontinuierlich aufrechterhaltene CPU-Package-Power des Core i9-13900HX liegt bei voller Auslastung durch CineBench R23 bei rund 100 (NEO 16) bzw. 125 Watt (NEO 17) – ohne jegliche temperaturbedingte Drosselung. Selbst die GeForce RTX 4090 kann sich die vollen 175 Watt im 3DMark-Stresstest Time Spy genehmigen, ohne dass es zu einem Leistungsabfall kommt. Dies ist unter anderem auf das im Vergleich zum letztjährigen XMG NEO 15 (E22) mit Intel-Prozessor deutlich leistungsstärkere Luftkühlsystem zurückzuführen. Sowohl das NEO 16 als auch das NEO 17 verwenden ein Verbundsystem mit fünf Heatpipes, separaten Kühlkörpern an allen vier Luftauslässen, zwei große Lüfter mit tieffrequenter, unaufdringlicher Klangcharakteristik und Flüssigmetall (Thermal Grizzly Conductonaut) zur Kühlung von CPU und GPU.

XMG NEO 16 (E23) - Chart zur GPU-Leistung der RTX 4090 mit Luftkühlung
XMG NEO 16 (E23) – GPU-Leistung der RTX 4090 mit Luftkühlung

Ergänzend besteht weiterhin die Möglichkeit, die NEO-Laptops für deutlich geringere CPU- und GPU-Temperaturen mit der optionalen XMG OASIS Laptop-Wasserkühlung zu kühlen, um vor allem in Volllast- oder Gaming-Szenarien einen deutlich leiseren Gesamtsystembetrieb zu erreichen. Die OASIS selbst erhält für die neue Laptop-Generation zusätzliche Verbesserungen wie etwa einen magnetischen Andockmechanismus an die Wasseranschlüsse der Laptops. Einzelheiten dazu wird XMG in einer separaten Pressemitteilung zu einem späteren Zeitpunkt präzisieren. Bereits vorhandene OASIS-Wasserkühlungen sind über den Austausch der Verbindungsschläuche auch an neuen Laptops ab Modellgeneration E23 verwendbar.

DDR5-RAM mit manuellen Tuning-Optionen und zwei M.2-SSDs via PCIe 4.0

Zwei SO-DIMM-Slots für bis zu 64 GB DDR5-RAM und zwei M.2-Steckplätze für schnelle PCI-Express-4.0-SSDs erlauben flexible Speicherkonfigurationen. Für den Arbeitsspeicher bietet XMG dedizierte Tuning-Optionen, um versierten Anwendern die Möglichkeit zu geben, das Beste aus den Taktfrequenzen und Timings herauszuholen. Außerdem sind für das NEO 16 und NEO 17 speziell optimierte, auf Wunsch konfigurierbare DDR5-6400-Overclocking-Module mit CL40-Latenz geplant. Die Ankündigung des Verfügbarkeitszeitpunkts steht derzeit allerdings noch aus.

Schnelle 16:10-IPS-Displays mit 2.560 x 1.600 Pixeln und moderne Konnektivität

Abgesehen von den Bildschirmdiagonalen fallen die Display-Eigenschaften des XMG NEO 16 (16,0 Zoll) und XMG NEO 17 (17,0 Zoll) ähnlich aus. Die IPS-Panels im 16:10-Format lösen mit 2.560 x 1.600 Bildpunkten auf und sind 240 Hz schnell. Helligkeit und sRGB-Farbraumabdeckung liegen bei 380 cd/m2 und 99 Prozent (NEO 17) sowie 350 cd/m2 und über 95 Prozent (NEO 16).

Die Anschlussausstattung ist identisch. Hervorzuheben ist, dass der integrierte DisplayPort-Stream des Thunderbolt-4-Ports beim NEO 16 und NEO 17 mit Intel-CPUs aus der 13. Core-Generation wieder direkt an die NVIDIA-dGPU angebunden ist. Sie sind somit vollständig kompatibel zu aktuellen VR-Headsets und erlauben sowohl über Thunderbolt 4 als auch den ebenfalls an die dGPU gekoppelten HDMI-2.1-Steckplatz den Anschluss eines externen G-SYNC-Displays. Darüber hinaus gibt es 2,5-Gigabit-Ethernet, drei USB-A-3.2-Ports, einen Kartenleser für Full-Size-SD-Karten und getrennte Anschlüsse für Mikrofon und Kopfhörer (kompatibel zu Kombistecker-Headsets). Die Zertifizierung von Wi-Fi 6E befindet sich gegenwärtig in Arbeit und sollte bis zum Start der Auslieferung abgeschlossen sein.

Akku mit 99 Wh, 330-Watt-Netzteile und zwei Tastaturversionen zur Auswahl

Mit 358,44 x 266,8 x 26,1 mm und 2,5 kg fällt das XMG NEO 16 etwas kompakter aus als das NEO 17 mit 381,7 x 272,8 x 27 mm und 2,8 kg. Beim 16-Zoll-Gerät besteht der Displaydeckel aus Aluminium, beim 17-Zoll-Laptop gilt dies zusätzlich auch für die Unterschale. Weitere Unterschiede betreffen die Gestaltung der RGB-Beleuchtung an den rückseitigen Luftauslässen: Das NEO 17 verwendet RGB-Leisten, beim NEO 16 sind die LEDs in die Belüftungsöffnungen am Gehäuse integriert.

Die mobile Stromversorgung übernimmt ein 99 Wh großer Akku, an der Steckdose kommt ein 330 Watt (mit RTX 4090 und 4080) oder 280 Watt starkes Netzteil (mit RTX 4070 und 4060) zum Einsatz. Das neue 330-Watt-Modell fällt dabei rund 20 Prozent leichter aus als das leistungsseitig identische Pendant aus dem letzten Jahr.

Neben einem 150 x 95 (NEO 17) beziehungsweise 114,5 x 70 mm großen Glas-Touchpad (NEO 16) bietet die Modellgeneration E23 erstmals die Wahl zwischen zwei grundlegend verschiedenen Tastatur-Optionen. Die High-End-Ausstattungsvariante setzt weiterhin auf eine mechanische Tastatur mit sehr flachen, präzisen CHERRY MX Ultra Low Profile Tactile-Switches und RGB-Einzeltastenbeleuchtung. Wer hingegen möglichst leise Eingaben bevorzugt, kann ein Silent-Keyboard mit Membran-Technologie und Vier-Zonen-RGB-Beleuchtung wählen. Beide zeichnen sich durch N-Key-Rollover, Anti-Ghosting, einen dedizierten Nummernblock und große Pfeiltasten aus.

Preise und Verfügbarkeit

In unserem Partner-Shop bestware.com kannst Du das XMG NEO 16 (E23) und das XMG NEO 17 (E23) frei konfigurieren und kaufen. Die Basisausstattung umfasst Intels Core i9-13900HX, eine GeForce RTX 4060, 16 (2×8) GB DDR5-4800-RAM, eine 500 GB große Samsung 980 SSD, ein 240 Hz schnelles WQXGA-IPS-Display und ein Silent-Keyboard mit Membran-Technologie. Die Startpreise belaufen sich inkl. 19 Prozent MwSt. auf 2.199 (NEO 16) bzw. 2.249 Euro (NEO 17). Upgrades wie etwa auf die GeForce RTX 4070 (375 Euro), RTX 4080 (1.050 Euro), RTX 4090 (1.687 Euro) oder eine mechanische Tastatur mit CHERRY MX ULP Tactile-Switches (125 Euro) sind gegen Aufpreis verfügbar und schnellerer DDR5-5600- sowie DDR5-6400-RAM wird angeboten, sobald er in ausreichenden Stückzahlen auf Lager ist.

Im Einklang mit den Embargos von NVIDIA erfolgt der Start der Vorbestellungen ab dem 1. (Laptops mit RTX 4090, 4080) bzw. 14. Februar (Laptops mit RTX 4070, 4060). Die Auslieferung ist ab dem 8. (RTX 4090, 4080) beziehungsweise 22. Februar möglich (RTX 4070, 4060). Während das XMG NEO 17 mit RTX 4090 und 4080 bereits ab dem 8. Februar verfügbar ist, folgen das NEO 17 mit RTX 4070 und RTX 4060 sowie das XMG NEO 16 in den drauffolgenden Wochen.

Zum Konfigurator: XMG NEO 16 (E23)
Zum Konfigurator: XMG NEO 17 (E23)

Weitere Infos

Weitere Infos zur Ausstattung und Datenblätter findest Du auf den Modellseiten des XMG NEO 16 (E23) und des XMG NEO 17 (E23) auf xmg.gg.