Press Article XMG NEO

XMG NEO 15: Maximale Performance mit i7-12700H und RTX 3080 Ti

Im Zuge von Intels Alder Lake-H-Launch präsentiert XMG mit dem XMG NEO 15 (E22) die neueste Generation des auf mobile Hochleistung getrimmten Gaming-Laptops. Das 15,6-Zoll-Gerät tritt allerdings mit mehr als nur einem Update auf Intels Core i7-12700H und Grafikkarten bis zur ebenfalls neu vorgestellten GeForce RTX 3080 Ti an. Es ist außerdem kompatibel zur externen Laptop-Waserkühlung XMG OASIS.


Core i7-12700H, Grafikkarten bis zu GeForce 3080 Ti mit maximaler TGP und 240 Hz WQHD-Display

XMG NEO 15 (E22) und XMG OASIS Wasserkühlung für Laptops

In XMGs Laptop-Portfolio rundet die NEO-Modellreihe die Produktpalette als mobiles High-End-Gerät ab. Mit Intels Core i7-12700H integriert das NEO 15 aus der neuen Generation E22 (Early 2022) einen der schnellsten Vertreter aus Intels runderneuerter 12. Core-Generation mit Hybrid-Design. Die CPU kombiniert entsprechend dem Big-Little-Prinzip von Alder Lake-H sechs Performance- mit acht Effizienzkernen und zählt somit zu den ersten Mobilprozessoren mit 14 Recheneinheiten. Grafikkartenseitig setzt XMG auf NVIDIAs Raytracing-fähige RTX-3000-Chips. Neben der bereits bekannten RTX 3060 integriert das neue NEO 15 auch die beiden aufgebohrten Laptop-GPUs RTX 3070 Ti und 3080 Ti aus der Oberklasse. Dabei bleibt der Laptop dem Modellgrundsatz treu, auf die jeweils maximale Ausbaustufe zu setzen. Im Falle der RTX 3080 Ti mit 16 GB GDDR6-VRAM bedeutet dies, dass die Grafikkarte nunmehr mit einer TGP von bis zu 175 Watt ans Werk geht (RTX 3070 Ti: bis zu 150 Watt).

Durch den Einsatz von Flüssigmetall auf der CPU und ein nochmals verbessertes Kühlsystem stellt XMG sicher, dass die Komponenten mit dauerhaft hoher Leistung und im Grenzbereich ihrer Power- und TGP-Limits arbeiten können. So verfügen die optimierten Lüfter etwa über 71 statt 67 Lamellen. Wer noch mehr Kühlleistung benötigt, kann auf die optionale, zum XMG NEO 15 (E22) kompatible XMG OASIS zurückgreifen. Dabei handelt es sich um die weltweit erste, portable Wasserkühlung für Laptops.

Zählten die XMG NEO-Laptops Ende 2020 zu den ersten Modellen mit einem 165 Hz schnellen WQHD-Display, legt die neue Generation nochmals nach: Deren mit 2.560 x 1.440 Pixeln auflösendes IPS-Panel ist mit einer Bildwiederholfrequenz von 240 Hz deutlich schneller. Die Helligkeit beträgt 350 cd/m2, dabei deckt das Display den sRGB-Farbraum zu mindestens 95 Prozent ab.


Kompaktes Teil-Aluminiumgehäuse und performante Stromversorgung

Trotz seiner Leistungsmerkmale und eines 93-Wh-Akkus bleibt das 360,2 x 243,5 x 26,6 Millimeter große NEO 15 bei 2,2 Kilogramm vergleichsweise leicht und mobil. Dazu tragen unter anderem ein Displaydeckel und eine Handballenablage aus Aluminium bei. XMG bietet den Laptop mit einem im Vergleich zur 2021er Gerätegeneration stärkeren 280-Watt-Netzteil an.


Sämtliche M.2-SSDs mit PCI Express 4.0 und bis zu 64 GB DDR5-4800

Der Plattformwechsel zu Alder Lake-H und einem mit H670-Express-Chipsatz ausgestatteten Mainboard ebnet den Weg für einen schnelleren Speicherausbau. So fasst der Laptop ab sofort zwei M.2-SSDs mit einer PCIe-4.0-Anbindung über jeweils vier Lanes und bietet zwei SO-DIMM-Steckplätze für maximal 64 GB DDR5-Arbeitsspeicher mit einer Taktfrequenz von 4800 MHz.


Anschlüsse und Eingabegeräte

Ein Thunderbolt-4-Port mit zwei 4K-fähigen DisplayPort-Streams und ein HDMI-2.1-Ausgang erlauben das Anschließen von bis zu drei externen Monitoren. Dabei ist der HDMI-Ausgang an die dedizierte NVIDIA-Grafikkarte angebunden, der USB-C hängt hingegen an der integrierten Intel-Xe-Grafikeinheit. Darüber hinaus gibt es 2,5-Gigabit-Ethernet, Wi-Fi 6, drei USB-A-3.2-Ports, einen Full-Size-SD-Kartenleser und getrennte Anschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon. Neben einem Microsoft-Precision-konformen Touchpad bietet das XMG NEO 15 weiterhin die bereits bekannte, optomechanische Tastatur mit taktilen Silent-Switches, programmierbarer RGB-Einzeltastenbeleuchtung, Anti-Ghosting und N-Key-Rollover. Die integrierten Lautsprecher verfügen über einen größeren Durchmesser und liefern daher einen satteren Sound.


System-Tuning mit dem XMG Control Center

Die Möglichkeit, im NEO 15 das Maximum aus CPU und GPU herauszuholen, gibt XMG seinen Kunden mit dem Control Center an die Hand: Hier lässt sich etwa die TGP der RTX 3080 Ti auf fixe 175 Watt (ohne Dynamic Boost) einstellen oder das Power Limit der CPU (PL1) auf 115 Watt anheben, um Boost-Werte weit jenseits der standardmäßigen 45 Watt zur erreichen.

Wer hingegen besonderen Wert auf einen möglichst leisen Betrieb legt, bekommt in der Software ebenfalls passende Einstelloptionen geboten: Durch Features wie CPU-Undervolting, die Anpassung der CPU-Power-Limits, die Möglichkeit zum Aktivieren des NVIDIA Whisper Mode aus der Software heraus und das Anlegen individueller Lüfterkurven findet.


XMG NEO 15 frei konfigurieren und kaufen

In unserem Partner-Shop bestware.com kannst Du das XMG NEO 15 (E22) in Übereinstimmung mit Intels Embargo für die Prozessoren der 12. Core-Generation ab Ende Januar frei konfigurieren und kaufen, die Auslieferung erfolgt voraussichtlich ab Mitte Februar.


Weitere Infos

Melde Dich beim Newsletter unseres Partner-Shops bestware.com an, um neben spannenden Deals auch Neuigkeiten zur XMG OASIS, dem neuen XMG NEO 15 (E22) und weiteren kommenden XMG-Produkten zu erhalten (hat hier jemand FUSION gesagt?).

GEWINNE EIN
XMG NEO 17
Gaming-Laptop im Wert
von über 3.100 €!