XMG STUDIO E22

XMG STUDIO: High-End Desktop-PC für professionelle Audio- und Videoproduktion

Leipzig, 22. April 2022 – XMG präsentiert mit dem XMG STUDIO einen speziell auf die Bedürfnisse von professionellen Audio- und Video-Anwendern zugeschnittenen Desktop-PC – konzipiert und intensiv getestet für eine reibungslose Zusammenarbeit mit gängiger Hard- und Software aus diesen Anwendungsfeldern. Anlässlich der Prolight + Sound 2022 in Frankfurt, auf der das Berliner Sample Music Festival im Production + Performance Hub zu Gast ist, stellt das Unternehmen den hochspezialisierten Desktop-PC zudem vom 26. bis zum 29. April der interessierten Öffentlichkeit vor. Neben aktuellen High-End-CPUs von Intel bis zum Core i9-12900K lassen sich bei Bedarf auch Grafikkarten bis zur Nvidia GeForce RTX 3090 konfigurieren. Das Konzept des PCs ist auf einen hohen Airflow und somit einen selbst unter Volllast leisen Betrieb ausgelegt. Um ungestörtes Arbeiten zu ermöglichen, wählt das XMG STUDIO bewusst einen konsequenten Zero-RGB-Ansatz und verzichtet auf entsprechende Beleuchtungselemente.


Bedarfsgerecht konfigurierbare Performance mit Intels 12. Core-Generation und optionalen Nvidia-Grafikkarten

Zum Start der neuen Desktop-PC-Modellreihe setzt das XMG STUDIO ausschließlich auf Intel-Prozessoren der 12. Core-Generation, die Auswahl reicht vom Core i5-12600K der Basiskonfiguration mit zum Core iZum Start der neuen Desktop-PC-Modellreihe setzt das XMG STUDIO ausschließlich auf Intel-Prozessoren der 12. Core-Generation, die Auswahl reicht vom Core i5-12600K der Basiskonfiguration bis zum Core i9-12900K in der Spitzenausstattung. Als Mainboard kommt ein Asus Prime Z690-P D4 zum Einsatz – die Hauptplatine wurde in Kombination mit unterschiedlicher Hardware und Software für die Audio- und Videobearbeitung auf ihre Kompatibilität getestet.

Sieht der individuelle Anwendungsfall (wie etwa das Arbeiten mit DAW-Software) keinen Bedarf an einer leistungsstarken Nvidia-Grafikkarte vor, besteht die Möglichkeit, sich bei der Ausstattung auf Intels integrierten Grafikchip zu beschränken. Soll der PC hingegen für Video-Editing oder in Echtzeit berechnete Visualisierungen im Rahmen einer VJ-Performance zum Einsatz kommen, stehen optional GPUs von der GeForce RTX 3050 bis zur RTX 3090 bereit.

Speicherseitig gibt es zwischen 16 und 128 GB DDR4-3200 von Corsair aus der Vengeance-LPX-Serie, bis zu jeweils drei M.2- und 2,5-Zoll-SSDs sowie eine Konfigurationsmöglichkeit für eine herkömmliche 3,5-Zoll-Festplatte. Die Stromversorgung übernehmen 550 bis 1000 Watt starke Seasonic Focus-Plus-Netzteile, wahlweise mit 80 PLUS Gold- oder Platinum-Zertifikat.


High-Airflow-Konzept für einen leisen Betrieb

Mit dem Fractal Design Torrent Compact setzt XMG auf ein gut belüftetes High-Airflow-Gehäuse, bei dem zwei 180-mm-Lüfter zur Grundausstattung gehören. Die Standardkonfiguration sieht einen zusätzlichen Noctua NF-A 12×25 PWM im 120-mm-Format am Heck vor, optional auch in der schwarzen Chromax-Variante. Auf Wunsch sind zwei weitere, an der Unterseite des Gehäuses montierte 120-mm-Lüfter auswählbar, etwa wenn das System mit einer leistungsstarken GPU konfiguriert wird.

Die CPU-Kühlung übernimmt ein performanter Noctua NH-U12A – ebenfalls entweder mit braun-beigen Lüftern und silbernem Kühlkörper oder in der vollständig schwarzen Chromax-Version. Die Lüfterkurven des PCs erhalten vor der Auslieferung eine Anpassung durch XMG, um die optimale Balance aus Kühlleistung und einem selbst unter Last leisen Betrieb sicherzustellen.


Kompatibilitätsgeprüft für viele spezielle kreative Anwendungen

Zu den Besonderheiten des XMG STUDIO zählen intensive Kompatibilitätschecks im Rahmen der Produktentwicklung, zumal vor allem Audioanwender Microsofts neuem Betriebssystem Windows 11 Zu den Besonderheiten des XMG STUDIO zählen intensive Kompatibilitätschecks im Rahmen der Produktentwicklung, zumal vor allem Audioanwender Microsofts neuem Betriebssystem Windows 11 noch nicht vollständig vertrauen. Dieses ist jedoch die Grundvoraussetzung für den einwandfreien Betrieb von Intels Hydrid-CPUs aus der 12. Core-Generation: Die ältere Version 10 ist nicht in der Lage, die Lastverteilung auf die neuen Effizienz- und Performance-Kerne in jedem Fall korrekt zu bewerkstelligen, was teils mit deutlichen Leistungsverlusten einhergehen kann.

Aus diesem Grund wurde das XMG STUDIO mit Windows 11 und in den angebotenen Konfigurationen bezüglich des reibungslosen Zusammenspiels mit gängiger Hardware-Peripherie und Software zur audiovisuellen Content Creation getestet – sowohl ASIO-Treiber für professionelle Audio-Interfaces, DAWs und VST-Plugins, als auch Programme zur Spieleentwicklung und aus dem VR-, VJ-, Streaming- und sonstigen Content-Creation-Bereich im weiteren Sinne laufen ohne Einschränkungen.


Preise und Verfügbarkeit

Die Basisausstattung des auf bestware.com frei konfigurierbaren XMG STUDIO umfasst Intels Core i5-12600K mit integrierter Grafik auf einem Asus Prime Z690-P D4, 2 x 8 GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3200, eine 500 GB große Samsung 980 SSD, ein 550 Watt starkes Seasonic Focus Plus und ein Fractal Design Torrent Compact. Der Startpreis beläuft sich einschließlich 19 Prozent MwSt. auf 1.169 Euro. Gegen Aufpreis sind Upgrades auf CPUs bis zum Core i9-12900K, verschiedene Nvidia-Grafikkarten aus der RTX-3000-Serie, ein erweiterter Speicherausbau sowie größere Netzteile auswählbar. XMG liefert den ab sofort bestellbaren XMG STUDIO mit einer 36-monatigen Herstellergarantie aus.


Webseiten:

https://bestware.com/de/xmg-studio.html

https://www.xmg.gg/xmg-studio


Pressematerial (Download der Pressemitteilung und Bilder):

https://schenker.box.com/v/xmg-studio-2022


Produktvideo (Teaser):